US-Aufdeckung: Pfizer macht für Impfgeschäft Covid-Mutationen

von

Thomas Oysmüller

Mit der berüchtigten Gain-of-Function-Forschung experimentiert Pfizer selbstständig an Covid-Mutationen. Denn für neue Mutationen bräuchte es neue Impfstoffe. Für die Funktionsgewinnforschung hat man allerdings bei Pfizer einen anderen Namen gefunden.

Pfizer-Enthüllung der US-amerikanischen Investigativjournalisten „Project Veritas“! In einem Video spricht der Forschungsdirektor des Pharmariesen, dass man daran arbeite, Covid kontrolliert mutieren zu lassen. So könne man dann neue Impfstoffe entwickeln. Und natürlich auch verkaufen.

„Warum mutieren wir es nicht einfach selbst“

Jordon Tristhon Walker erklärt im Video, dass man das natürlich nicht der Öffentlichkeit sage. In der Aufnahme sagte der Pfizer-Mann weiter: „Sag das niemanden, du musst mir versprechen, dass du das niemanden sagst.“ Und dann: „Eine der Überlegungen, die wir anstellen, lautet: Warum mutieren wir es [COVID] nicht einfach selbst, damit wir präventiv neue Impfstoffe entwickeln können? Das müssen wir also tun. Wenn wir das tun, besteht allerdings das Risiko, dass – wie Sie sich vorstellen können – niemand ein Pharmaunternehmen haben will, das die verdammten Viren mutiert.“

Aber Walker ist das Risiko, was Pfizer hier treibt, bewusst. Und gibt auch gleich zu, dass er selbst damit rechne, dass das Virus aus dem Labor gekommen ist:

„Man muss sehr kontrolliert vorgehen, um sicherzustellen, dass dieses Virus, dass man mutiert, nicht zu etwas führt, das sich einfach überall verbreitet. Ich vermute, dass das Virus in Wuhan auf diese Weise entstanden ist, um ehrlich zu sein. Es macht keinen Sinn, dass dieses Virus aus dem Nichts aufgetaucht ist. Das ist Bullshit.“

BREAKING: @Pfizer Exploring „Mutating“ COVID-19 Virus For New Vaccines

„Don’t tell anyone this…There is a risk…have to be very controlled to make sure this virus you mutate doesn’t create something…the way that the virus started in Wuhan, to be honest.“#DirectedEvolution pic.twitter.com/xaRvlD5qTo

— Project Veritas (@Project_Veritas) January 26, 2023

Zum Stand der „Forschung“ sagt Walker:

„Nach dem, was ich gehört habe, optimieren sie [die Wissenschaftler von Pfizer] es [das COVID-Mutationsverfahren], aber sie gehen langsam vor, weil alle sehr vorsichtig sind – offensichtlich wollen sie es nicht zu sehr beschleunigen. Ich denke, sie versuchen auch, es nur als Sondierungsmaßnahme durchzuführen, weil man natürlich nicht damit werben will, dass man zukünftige Mutationen herausfindet.“

#DirectedEvolution

Project Veritas sagt, dass man interne Pfizer-Dokumente eingesehen habe, die die Aussagen von Walker bestätigen sollen.

„#DirectedEvolution“, so viel wie „gezielte Entwicklung“ oder besser wohl „kontrollierte Mutation“ trendet im Internet. Man könnte dazu natürlich auch „Gain-of-Function“-Forschung sagen….

mehr dazu:

mehr dazu:

anamcara 26. Januar 2023 at 19:39Antworten

-Auf medika.life „Video of Jordon Walker, Supposed Pfizer Researcher, Goes Viral“ gibt es eine ausführliche Diskussion der Frage, wer dieser Jordon Walker ist. Es finden sich nämlich wenige Spuren über ihn.

Zwei Dinge sind sofort ersichtlich. Entweder ist Jordon Walker der zurückgezogenste Mitarbeiter, der je bei Pfizer beschäftigt war, oder er arbeitet tatsächlich nicht dort. Die andere Möglichkeit ist natürlich, dass seine Daten gerade akribisch gesäubert werden, während Sie dies lesen.

Wenn er tatsächlich für Pfizer arbeitet, dann ist der Inhalt des Videos äußerst besorgniserregend und das Niveau der Person, die von Pfizer beschäftigt wird, um sich mit Behandlungen zu befassen, die sich auf unser Genom auswirken, ist sogar noch schockierender.

-Der investigative Journalist Brian O´Shea, der sich auf das Aufspüren von Personen ( Human Capital Due Diligence) spezialisiert hat, hat einen sehr detaillierten Artikel* „Who is „Jordon Trishton Walker“?“ veröffentlicht.

Aufgrund dieser Recherche gratuliert Medika, dessen Ziel ist es, die Medizin zu einer global zugänglichen, ethischen und gerechten Industrie zu machen, die die Bedürfnisse der Patienten in den Vordergrund zu stellen, Project Veritas zu einem außergewöhnlich aufschlussreichen Stück Journalismus und ermutigt die Menschen sowohl Brians obigen Artikel als Beweis für das Video als auch den Veritas-Artikel selbst zu teilen.

https://brianoshea.substack.com/p/who-is-jordon-trishton-walker

Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: